Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 01.07.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

jede Woche werden mehrere Millionen EU-Emissionsrechte an der Leipziger EEX versteigert, aber wofür werden diese Einnahmen verwendet?

Am vergangenen Freitag hat die EU hiervon insgesamt knapp 3 Milliarden über den Modernisierungsfonds zur Unterstützung von 39 Energieprojekten ausgezahlt. Diese sind für die Verringerung von Treibhausgasemissionen in den Sektoren Landwirtschaft, Industrie, Verkehr und Energie vorgesehen, wie zum Beispiel dem Ausbau der erneuerbaren Energien.

Der Modernisierungsfonds unterstützt insbesondere derzeit noch stark kohleabhängige EU-Mitgliedsstaaten mit geringerem Bruttosozialprodukt und hilft diesen,  Investitionen im Einklang mit dem REPowerEU-Plan und dem Paket „Fit für 55“ durchzuführen.

Doch die Einnahmen aus der Versteigerung der CO2-Emissionsrechte werden niedriger, wenn die Preise fallen, was naturgemäß bei geringerer Nachfrage der Fall ist.

Auch in der vergangenen Woche waren die Preise weiter unter Druck und bewegten sich in einer Range von 65,78 bis 69,09 Euro sichtbar unterhalb der 200-Tage-Linie, die aktuell bei knapp über 70 Euro liegt.

Die geringere Nachfrage begründet sich neben der suboptimalen konjunkturellen Entwicklung insbesondere Deutschlands auch im Ausbau der erneuerbaren Energien, welche gemäß den Analysten der Londoner Energy Aspects bereits im 1. Halbjahr zu einem Rückgang von 43 Millionen Tonnen CO2 gegenüber dem Vorjahreszeitraum geführt haben. Im III. Quartal 2024 rechnen sie mit einem Rückgang von weiteren 14 Millionen Tonnen.

Da jedoch in diesem Jahr erstmalig der Abgabetermin der Emissionsrechte für das Vorjahr von Ende April auf Ende September  geändert wurde, könnte die Nachfrage in den kommenden Monaten wieder anziehen, wozu auch das im August halbierte Auktionsvolumen beitragen sollte.  

Insofern sich der Preis der EUAs weiterhin in dem Anfang letzten Monats begonnenen Abwärts-Trendkanal bewegt, wären auch Preise unterhalb der 65-Euro-Marke möglich und für Käufer scheint das eine gute Gelegenheit zu sein, sich nun zumindest mit Teilen des offenen Bedarfs einzudecken.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument21.06.2428.06.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)68,13 EUR67,47 EUR-0,66 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)0,99 USD1,01 USD+0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,38 USD0,43 USD+0,05 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)85,18 USD85,69 USD+0,51 USD
EURO (Currency, Forex)1,0691 USD1,0707 USD+0,0016 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 03.06.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

das deutsche Bundeskabinett hat in der vergangenen Woche das umstrittene CO2-Speichergesetz auf den Weg gebracht und einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt.

Durch das Abscheiden von CO2 in Industrieprozessen und die Speicherung des Treibhausgases (CCS – Carbon Capture and Storage) sollen insbesondere die Treibhausgasemissionen in schwierigen und energieintensiven Industriesektoren, wie in der Zement- oder Stahlindustrie neutralisiert werden.

Umweltverbände warnen insbesondere bei der Speicherung in der Nordsee vor massiven Gefahren für das dortige Ökosystem.

Zudem soll die Abscheidung von CO2 mit nachfolgender Nutzung (CCU – Carbon Capture and Utilisation) ermöglicht werden.

Wie die Finanzierung aussehen und ob sich das Vorhaben allein durch die eingesparten Kosten für CO2-Zertifikate rechnen soll, ist noch fraglich.

In der vergangenen Woche haben sich die Preise für Emissionsrechte im verpflichtenden EU-Emissionshandel seitwärts in einer für den Markt relativ schmalen Range zwischen 72,95 und 76,25 Euro bewegt. Hierbei haben sie einen komfortablen Abstand oberhalb der 38- und 200-Tages-Linie gehalten, welche sich in der letzten Woche erwartungsgemäß gekreuzt haben.

Somit sind die EUA weiterhin im Aufwärts-Trendkanal und oberhalb eines wichtigen Supports bei ca. 74 Euro.

Nach dem relativ geringen Auktionsvolumen von knapp unter acht Millionen EUA der Vorwoche wird die EEX in der ersten Juni-Woche 13.404.500 EUA an allen fünf Börsentagen versteigern.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument24.05.2431.05.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)75,61 EUR74,10 EUR-1,51 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,02 USD1,04 USD+0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,40 USD0,41 USD+0,01 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)82,33 USD81,65 USD-0,68 USD
EURO (Currency, Forex)1,0847 USD1,0833 USD-0,0014 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 27.05.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit decken Instrumente zur CO2-Bepreisung bereits rund ein Viertel der weltweiten Emissionen ab. Es gibt aktuell global 75 Treibhausgassteuern und Emissionshandelssysteme mit steigender Tendenz.

Einem Bericht der Weltbank zufolge erreichten die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung im vergangenen Jahr Höchststände und überstiegen erstmalig die 100-Milliarden-USD-Marke. Mehr als die Hälfte der Mittel floss direkt in Klima- und Naturschutzprogramme.

Die Einführung des Grenzausgleichsmechanismus CBAM (Carbon Border Adjustment Mechanism) der Europäischen Union wird aus unserer Sicht auch dazu führen, dass weitere Länder CO2-Handelssysteme einführen werden, welche damit eine stärkere Steuerungswirkung vor Ort entfalten, um die hierdurch generierten Gelder im jeweiligen Land einzusetzen und nicht den Einnahmen des EU-Emissionshandels zuzuführen.

In der letzten Handelswoche sind die Preise der CO2-Emissionsrechte im EU-Emissionshandel um knapp fünf Euro oder annähernd sieben Prozent gestiegen. Der Kurs hat hierbei einen wichtigen Widerstand bei knapp unter 74 Euro hinter sich gelassen und sich oberhalb der 200-Tage-Linie eingerichtet, die derzeit bei 72,40 zu finden ist. Sollte fundamental nichts bearishes geschehen und auch keine größeren Gewinnmitnahmen einsetzen, spricht vieles dafür, dass der Kurs in dieser Woche oberhalb der 200-Tages-Linie verbleibt und den Aufwärts-Trendkanal nicht verlässt. Dies könnte dann sogar zu einem Test der 80-Euro-Marke im Benchmark-Kontrakt Dezember-24 führen.

Am heutigen Montag gibt es an der Leipziger EEX keine Auktion aufgrund des Spring-Bank-Holiday und auch am Mittwoch findet die polnische Auktion turnusmäßig nicht statt. Daher werden in dieser Woche lediglich insgesamt 7.995.000 EUAs versteigert, was gerade einmal etwa 60% der Auktionsmenge der Vorwoche entspricht.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument17.05.2424.05.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)70,69 EUR75,61 EUR+4,92 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,09 USD1,02 USD-0,07 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,42 USD0,40 USD-0,02 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)84,30 USD82,33 USD-1,97 USD
EURO (Currency, Forex)1,0868 USD1,0847 USD-0,0021 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 13.05.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

Peter Wiese ist umweltpolitischer Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament, der christdemokratischen EVP und dort für den Bereich Emissionshandel und Klimaschutz zuständiger Sprecher.

Angesichts der derzeit rund 30% niedrigeren Preise der EU-Emissionsrechte gegenüber den Hochs des vergangenen Jahres erklärte Wiese in der vergangenen Woche, dass es aus Sicht der EVP aufgrund der schwächelnden europäischen Industrieproduktion keinesfalls wünschenswert sei, dass die Preise schnell wieder in den dreistelligen Bereich steigen würden.

Gemäß Wiese wird die Dekarbonisierung der Industrie nicht schnell genug funktionieren und eine Deindustrialisierung Europas führe dazu, dass die Europäer ihren Wohlstand verlieren würden und das Europa dadurch kein Vorbild für den Rest der Welt sei. Daher habe Liese und seine Fraktion beim Emissionshandel darauf gedrängt, dass wesentliche Effekte der Verschärfung der europäischen Klimaziele erst ab 2027 eintreten, wie beispielsweise der Rückgang der Ausgabe kostenloser Zertifikate, jedoch ein Front-Loading von Emissionsrechten.

Doch auch den politisch gewollte Einbruch des Anstiegs der europäischen CO2-Preise sieht er nur als temporär an, und legte dar, dass sich niemand Illusionen machen solle: „Wer jetzt in saubere Technologien investiert, wird auf Dauer davon profitieren. Wer glaubt, er könnte auch in den nächsten Jahrzehnten einfach so weitermachen wie bisher, wird bestraft werden“.

In der letzten Woche hat der Kurs des EUA-Benchmark-Kontrakts Dezember 2024 mehrfach die 200-Tages-Linie durchbrochen, hat aber jeweils zum Ende des Handelstages wieder unterhalb dieses starken Widerstands geschlossen.

Aktuell liegt die 200-Tages-Linie bei 73,22 Euro und der Schlusskurs der vergangenen Woche ist etwas mehr als einen Euro davon entfernt. Es wird interessant sein, ob der Kurs in dieser Woche innerhalb des aktuellen Aufwärts-Trendkanals bleibt und damit möglicherweise die 200-Tages-Linie durchbrechen wird oder sich in Richtung 38-Tages-Linie verabschiedet, welche derzeit bei 67,79 liegt.

Nach dem Feiertagsbedingt geringerem Auktionsvolumen von 8,5 Millionen EUAs der vergangenen Woche werden in dieser Woche 12.000.500 Emissionsrechte an der EEX versteigert, davon 906.000 EUAA für die Luftfahrtindustrie, welche jedoch mittlerweile ebenso für stationäre Anlagen genutzt werden können.

    (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument03.05.2410.05.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)72,01 EUR71,91 EUR-0,10 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)0,96 USD1,01 USD+0,05 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,38 USD0,44 USD+0,06 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)82,67 USD82,62 USD-0,05 USD
EURO (Currency, Forex)1,0757 USD1,0765 USD+0,0008 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 06.05.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang vergangener Woche haben sich die führenden westlichen Industrienationen (G7) in Turin (Italien) auf einen Kohleausstieg bis zum Jahr 2035 geeinigt. Italien hat in diesem Jahr die G7-Präsidentschaft inne.

Dies ist noch drei Jahre früher, als Deutschland gesetzlich festgelegt hatte. In Nordrhein-Westfalen steht der Kohleausstieg bereits für 2030 fest, im Osten der Republik, in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg gab es indes bereits Vorbehalte gegen einen Ausstieg vor 2038. Da nun 2035 feststeht, muss der Strukturwandel in diesen Bundesländern schneller vorangetrieben werden.

Wie in der letzten Woche vermutet, hat sich der Kurs der Emissionsrechte in der vergangenen Handelswoche zwischen der 38- und der 200-Tageslinie bewegt, auch wenn am Freitag ein kurzer Ausbruchsversuch aus diesem Preisbereich nach oben versucht wurde.

Auf Wochenschlusskursbasis gab es einen Anstieg um mehr als zwei Euro und einen Schlusskurs des Dezember-Benchmark-Kontrakts von knapp oberhalb der 72-Euro-Marke.

Da an diesem Donnerstag Christi Himmelfahrt ist fallen die Auktionen am Donnerstag und Freitag aus. Daher kommen lediglich 8.509.000 EUAs an der Leipziger Energiebörse EEX zur Versteigerung.

    (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument26.04.2403.05.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)69,92 EUR72,01 EUR+2,09 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,40 USD0,96 USD-0,44 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,59 USD0,38 USD-0,21 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)88,06 USD82,67 USD-5,39 USD
EURO (Currency, Forex)1,0690 USD1,0757 USD+0,0067 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH