Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 06.05.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang vergangener Woche haben sich die führenden westlichen Industrienationen (G7) in Turin (Italien) auf einen Kohleausstieg bis zum Jahr 2035 geeinigt. Italien hat in diesem Jahr die G7-Präsidentschaft inne.

Dies ist noch drei Jahre früher, als Deutschland gesetzlich festgelegt hatte. In Nordrhein-Westfalen steht der Kohleausstieg bereits für 2030 fest, im Osten der Republik, in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg gab es indes bereits Vorbehalte gegen einen Ausstieg vor 2038. Da nun 2035 feststeht, muss der Strukturwandel in diesen Bundesländern schneller vorangetrieben werden.

Wie in der letzten Woche vermutet, hat sich der Kurs der Emissionsrechte in der vergangenen Handelswoche zwischen der 38- und der 200-Tageslinie bewegt, auch wenn am Freitag ein kurzer Ausbruchsversuch aus diesem Preisbereich nach oben versucht wurde.

Auf Wochenschlusskursbasis gab es einen Anstieg um mehr als zwei Euro und einen Schlusskurs des Dezember-Benchmark-Kontrakts von knapp oberhalb der 72-Euro-Marke.

Da an diesem Donnerstag Christi Himmelfahrt ist fallen die Auktionen am Donnerstag und Freitag aus. Daher kommen lediglich 8.509.000 EUAs an der Leipziger Energiebörse EEX zur Versteigerung.

    (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument26.04.2403.05.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)69,92 EUR72,01 EUR+2,09 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,40 USD0,96 USD-0,44 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,59 USD0,38 USD-0,21 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)88,06 USD82,67 USD-5,39 USD
EURO (Currency, Forex)1,0690 USD1,0757 USD+0,0067 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 15.07.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Universität Hamburg (UHH) hat in einer aktuellen Studie analysiert, wie sich die indirekten Auswirkungen des EU – Emissionshandelssystems auf gefährliche Luftschadstoffe ausmachen. Das Ergebnis des Exzellenz-Clusters „Climate, Climatic Change and Society“ (CLICCS) zeigt, dass das europäische Emissionshandelssystem sowohl klimatische als auch erhebliche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt und dabei auch noch Kosten in Milliardenhöhe einspart.

Seit Einführung des Emissionshandels wurden bis 2021 in den verpflichteten Sektoren 15 Millionen Tonnen Schwefeldioxid, eine Million Tonnen Feinstaub sowie fünf Millionen Tonnen Stickoxide reduziert. Dabei schafft die verbesserte Gesundheitslage einen wichtigen weiteren Anreiz für die Unterstützung der Klimapolitik, denn auf Grundlage offizieller Kostensätze des deutschen Umweltbundesamtes konnte die Universität Hamburg vermiedene Gesundheitsschäden in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro aufzeigen.

Die Preise im EU-Emissionshandel haben sich in der vergangenen Handelswoche wieder seitwärts-abwärts bewegt und am Freitag genau einen Cent unterhalb der 200-Tageslinie geschlossen, welche bei 69,20 Euro liegt.

Es wird in den kommenden Wochen interessant sein zu sehen, wann die Compliance-Käufer im EU ETS beginnen werden, ihre noch nicht für 2023 eingekauften Volumina am Markt zu beschaffen.

In dieser Woche werden an der EEX an allen fünf Börsentagen insgesamt 13.404.500 EUAs versteigert und es bleibt abzuwarten, ob es dem Kurs gelingen wird, die 100-Tages-Linie nachhaltig zu durchbrechen.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument05.07.2412.07.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)70,36 EUR69,19 EUR-1,17 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,01 USD1,03 USD+0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,21 USD0,24 USD+0,03 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)86,90 USD85,44 USD-1,46 USD
EURO (Currency, Forex)1,0839 USD1,0912 USD+0,0073 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 08.07.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Sinnhaftigkeit des EU-Emissionshandels wird immer wieder kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie zeigt nun, was die Einführung der Zertifikate seit 2005 in verschiedenen Bereichen gebracht hat.

Der Klimaschutz in der Europäischen Union kommt nach Ansicht von Forschern des Exzellenzcluster Climate, Climatic Change, and Society der Universität Hamburg auch direkt der Gesundheit zugute. So habe der Emissionshandel und die gleichzeitig verschärften Luftreinhaltungsstandards für Großfeuerungsanlagen in der EU im Zeitraum zwischen 2005 und 2021 unter anderem zu einem Rückgang von Schwefeldioxid (um 39 Prozent), Feinstaub (um 28 Prozent) und Stickoxiden (um 14 Prozent) in der Luft geführt.

Die Studie zeigt somit, dass der EU-Emissionshandel nicht nur ein wirksames Instrument zur Reduktion von CO2-Emissionen ist, sondern auch einen erheblichen Zusatznutzen durch die Reduktion von Luftschadstoffen bietet. „Die geschätzten gesundheitlichen Vorteile könnten Hunderten Milliarden Euro entsprechen, selbst wenn man die Effekte gleichzeitig verbesserter Emissionsstandards berücksichtigt“, erklären die Forscher.

Bei einer umfassenden politischen Bewertung sollten daher auch die zusätzlichen Vorteile berücksichtigt werden, welche über die CO2-Reduktion hinausgehen, wie etwa geringere Gesundheitsschäden durch eine verbesserte Luftqualität. Die Kommunikation dieser Vorteile könnte dazu beitragen, die öffentliche Unterstützung für klimapolitische Maßnahmen zu erhöhen, weil diese Zusatznutzen die Bürger unmittelbar betreffen und innerhalb Europas spürbar sind.

Die vergangene Handelswoche begann für den CO2-Markt eher verhalten, was den Kursverlauf zunächst drückte. Am Dienstag nahm dann die Käuferseite reichlich Geld und damit die Initiative in die Hand. In der Folge durchbrach der CO2-Preis zunächst ohne Widerstand die Marke von 70 Euro und stieg am Mittwoch kurzzeitig bis an die 72-Euro Linie heran. Die Veröffentlichung des Commitments of Traders-Reports (CoT-Report) ließ die Spekulanten jedoch wieder auf die pessimistischere Seite wechseln. Die Netto-Short-Position war erneut gestiegen, woraufhin der Markt den Investmentfonds folgte und sich schließlich in einer Spanne zwischen 70 und 71 Euro einpendelte.

Am Donnerstag wurde es für den Markt spannend, da in Großbritannien gewählt wurde. Die langjährige konservative Tory-Regierung wurde erdrutschartig abgewählt, die Labour-Regierung unter Premierminister Keir Starmer ist nun an der Macht. Der neue britische Außenminister David Lammy sprach bereits von einem Neuanfang in den Beziehungen zu Europa. Während die Konservativen den Klimaschutz in den letzten Jahren geschwächt haben, steht Labour für eine konsequentere Klimaschutzpolitik. In Großbritannien scheint die Entwicklung in dieser Frage also in eine andere Richtung zu gehen als die innerhalb der EU.

Der CO2-Markt reagierte zunächst sehr positiv auf die Wahlen und trieb den Preis wieder über die Marke von 71 Euro, konsolidierte dann aber tiefer und schloss für den Dezember-Future bei EUR 70,36.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument28.06.2405.07.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)67,47 EUR70,36 EUR+2,89 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,01 USD1,01 USD+0,00 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,43 USD0,21 USD-0,22 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
0ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)85,69 USD86,90 USD+1,21 USD
EURO (Currency, Forex)1,0707 USD1,0839 USD+0,0132 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 01.07.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

jede Woche werden mehrere Millionen EU-Emissionsrechte an der Leipziger EEX versteigert, aber wofür werden diese Einnahmen verwendet?

Am vergangenen Freitag hat die EU hiervon insgesamt knapp 3 Milliarden über den Modernisierungsfonds zur Unterstützung von 39 Energieprojekten ausgezahlt. Diese sind für die Verringerung von Treibhausgasemissionen in den Sektoren Landwirtschaft, Industrie, Verkehr und Energie vorgesehen, wie zum Beispiel dem Ausbau der erneuerbaren Energien.

Der Modernisierungsfonds unterstützt insbesondere derzeit noch stark kohleabhängige EU-Mitgliedsstaaten mit geringerem Bruttosozialprodukt und hilft diesen,  Investitionen im Einklang mit dem REPowerEU-Plan und dem Paket „Fit für 55“ durchzuführen.

Doch die Einnahmen aus der Versteigerung der CO2-Emissionsrechte werden niedriger, wenn die Preise fallen, was naturgemäß bei geringerer Nachfrage der Fall ist.

Auch in der vergangenen Woche waren die Preise weiter unter Druck und bewegten sich in einer Range von 65,78 bis 69,09 Euro sichtbar unterhalb der 200-Tage-Linie, die aktuell bei knapp über 70 Euro liegt.

Die geringere Nachfrage begründet sich neben der suboptimalen konjunkturellen Entwicklung insbesondere Deutschlands auch im Ausbau der erneuerbaren Energien, welche gemäß den Analysten der Londoner Energy Aspects bereits im 1. Halbjahr zu einem Rückgang von 43 Millionen Tonnen CO2 gegenüber dem Vorjahreszeitraum geführt haben. Im III. Quartal 2024 rechnen sie mit einem Rückgang von weiteren 14 Millionen Tonnen.

Da jedoch in diesem Jahr erstmalig der Abgabetermin der Emissionsrechte für das Vorjahr von Ende April auf Ende September  geändert wurde, könnte die Nachfrage in den kommenden Monaten wieder anziehen, wozu auch das im August halbierte Auktionsvolumen beitragen sollte.  

Insofern sich der Preis der EUAs weiterhin in dem Anfang letzten Monats begonnenen Abwärts-Trendkanal bewegt, wären auch Preise unterhalb der 65-Euro-Marke möglich und für Käufer scheint das eine gute Gelegenheit zu sein, sich nun zumindest mit Teilen des offenen Bedarfs einzudecken.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument21.06.2428.06.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)68,13 EUR67,47 EUR-0,66 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)0,99 USD1,01 USD+0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,38 USD0,43 USD+0,05 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)85,18 USD85,69 USD+0,51 USD
EURO (Currency, Forex)1,0691 USD1,0707 USD+0,0016 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 24.06.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Gebäudesektor ist global gesehen für rund 40% der CO2-Emissionen verantwortlich.

S&B Strategy, ein in München ansässiges auf den Bausektor spezialisiertes Strategie-Beratungsunternehmen, hat eine neue Studie veröffentlicht, in welcher das Ziel der Klimaneutralität im Gebäudesektor im Jahr 2050 thematisiert wurde.

Nach Ansicht der Analysten gibt es zwei Möglichkeiten, den CO2-Ausstoß in diesem Segment zu reduzieren. Variante eins ist die Bewirtschaftung der Gebäude mit rein erneuerbarer Energie, die zweite Variante zielt darauf ab, den Effizienzgrad der Gebäude zu erhöhen und damit den Energieverlust zu minimieren.

Hier sehen die Spezialisten von S&B die Gewerke Heizung, Dach, Fassade und Fenster am effektivsten an, um messbare Resultate zu erzielen. Da Deutschland beide Varianten verfolgt, Ist Klimaneutralität ohne umfassende Gebäudesanierungen nicht realisierbar. Aus den Analysen geht hervor, dass hierzu Investitionen von mindestens 1.200 Milliarden Euro erforderlich sind, welche jedoch unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht der zentrale Erfolgsfaktor seien.

Aufgrund des Fachkräfte- und Personalmangels sieht S&B die Verbesserung der Effizienz im Bausektor, um durch Vorfertigung und Standardisierung die Leistung der vorhandenen Human Resources signifikant zu verbessern, als zwingend notwendig an.

Dadurch werden letztendlich auch die steigenden Kosten für CO2-Emissionsrechte für fossile Brennstoffe im Gebäudesektor gesenkt, was wesentlich zur Finanzierung beitragen wird.

Die CO2-Emissionsrechte im EU-Emissionshandel haben es trotz mehrfacher Versuche nicht geschafft, die 200-Tageslinie, welche aktuell bei EUR 70,56 liegt, auf Tagesschlusskursbasis zu durchbrechen, weswegen der Benchmark-Kontrakt Dezember 2024 auf Wochenbasis mit einem kleinen Minus von 15 Cent bei 68,13 Euro je Tonne CO2 geschlossen hat.

In der neuen Handelswoche kommen 11.094.500 neue EUAs an nur vier Auktionstagen zur Versteigerung, da am Mittwoch die polnische Auktion turnusmäßig nicht stattfindet.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument14.06.2421.06.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)68,28 EUR68,13 EUR-0,15 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,01 USD0,99 USD-0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,34 USD0,38 USD-0,04 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)82,60 USD85,18 USD+2,58 USD
EURO (Currency, Forex)1,0703 USD1,0691 USD-0,0012 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 17.06.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

Unternehmen, die dem europäischen Emissionshandelssystem (EU ETS) unterliegen, sehen sich in den kommenden Jahren mit verschärften Bedingungen konfrontiert. Sowohl für bestehende Anlagen als auch für Unternehmen, die nach dem 01.01.2023 in Betrieb genommen wurden/werden bzw. mit der Änderung der Emissionshandelsrichtlinie ab dem 01.01.2024 neu unter die Regelungen des EU ETS 1 fallen, werden die kostenlosen Zuteilungen deutlich reduziert. Für die sogenannte 2. Zuteilungsperiode (2026-2030) innerhalb der vierten Handelsperiode mussten daher neue Anträge gestellt werden. Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) weist darauf hin, dass die Antragsfrist für alle emissionshandelspflichtigen Unternehmen einheitlich am Freitag, den 21.06.2024 endet. Ausführliche Hinweise und Erläuterungen zu den Zuteilungsregeln und zur Antragstellung finden sich auf der Internetseite und in den entsprechenden Leitfäden der DEHSt.

Am Montag der vergangenen Handelswoche fiel der CO2-Preis zunächst auf ein Tagestief von knapp über 69 Euro und damit auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat. Dieser Rückgang ist unter anderem auf die Ergebnisse der Europawahlen zurückzuführen, bei denen Parteien mit weniger ambitionierten klimapolitischen Zielen zulegen konnten. Es wird erwartet, dass die neue Zusammensetzung des Europäischen Parlaments die zukünftige Klima- und Energiepolitik beeinflussen wird. Etwas überraschend nahm das Kaufinteresse am Nachmittag jedoch wieder zu, so dass der Dezember-Kontrakt mit 70,91 Euro aus dem Handel ging.

Bis Donnerstag dominierten dann die Bullen den Markt und der Preis testete mehrfach die 72-Euro-Marke, bis in den letzten Handelsstunden die Bären wieder das Ruder übernahmen und der Kurs in den Bereich von 70,50 Euro zurückfiel. Offensichtlich trauen die finanzstarken Akteure dem CO2-Zertifikat derzeit keinen Sprung über die 80-Euro-Marke zu. Mit Spannung wird daher der nächste Commitment of Traders-Report erwartet, der am 19. Juni veröffentlicht wird. Der CoT-Report schlüsselt regelmäßig die Handelsaktivitäten der großen Marktteilnehmer auf, die in der Regel über die umfangreichsten Marktinformationen verfügen, so dass sich aus deren Handeln Rückschlüsse auf mögliche Marktbewegungen ziehen lassen.

Am Freitag der abgelaufenen Handelswoche setzte sich der Abwärtstrend vom Donnerstag konsequent fort und drückte den Preis auf ein Sechs-Wochen-Tief und damit unter die relevanten Unterstützungslinien, was eine Fortsetzung des negativen Trends in der neuen Handelswoche erwarten lässt. Dies gilt umso mehr, als die DEHSt bekannt gegeben hat, dass im Juni die kostenlose Zuteilung für das Jahr 2024 erfolgen wird.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument07.06.2414.06.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)71,39 EUR68,28 EUR-3,11 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,03 USD1,01 USD-0,02 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,37 USD0,34 USD-0,03 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)79,74 USD82,60 USD+2,86 USD
EURO (Currency, Forex)1,0817 USD1,0703 USD-0,0114 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH