Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 19.02.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der vergangenen Woche hat die EU beschlossen, die CO2-intensive Industrie, welche im EU-Emissionshandel abgabepflichtig ist, mit insgesamt vier Milliarden Euro dabei zu unterstützen, innerhalb von drei Jahren 60% und binnen 15 Jahren 90% ihrer CO2-Emissionen zu reduzieren. 

Zudem hat das Bundeswirtschaftsministerium verlauten lassen, dass Deutschland die EU-Emissionsrechte löschen lassen will, welche aufgrund des Kohleausstiegs nicht mehr benötigt werden und diese somit nicht in die Marktstabilitätsreserve (MSR) einstellen lässt. Dies wäre möglicherweise indirekt sowieso geschehen, da die MSR alle Zertifikate ab diesem Jahr stilllegt, welche über deren maximaler Menge von 400 Millionen EUA liegen. Die genaue Menge ist aktuell noch nicht bekannt.

Die EU-Emissionsrechte haben seit Jahresbeginn knapp 30% verloren, die CO2-Zertifikate, welche für die internationale Flugindustrie (CORSIA) Verwendung finden, haben nach Monaten des Rückgangs 29% zugelegt und auch die auf Naturprojekten basierenden freiwilligen Emissionszertifikate haben mit einem Plus von 65% anscheinend die Talsohle durchschritten.

Nach Meinung verschiedener Analysten werden die Preise für Zertifikate des freiwilligen Emissionshandels in den kommenden Jahren Steigerungen von mehreren hundert und auch tausend Prozent erfahren, weswegen bereits viele Fonds und Investoren diese Asset-Klasse beginnen, für sich zu entdecken. Eine gute Beratung, welche Arten von Zertifikaten zu den chancenreichsten zählen könnten, ist hier jedoch unabdingbar.

Die EU-Emissionsrechte haben sich auf Wochenschlusskursbasis im Vergleich zu den Vorwochen relativ stabil gezeigt und nur 2,8% nachgegeben. Auch die Trading-Range des Dezember-2024-EUA-Futures war mit Kursen zwischen 55,41 und 59,05 Euro nicht besonders volatil.

Aus technischer Sicht wäre es jetzt folgerichtig, wenn die EUA den Weg über die 60-Euro-Marke in dieser Woche in Angriff nehmen würden, aber bei mangelnden bullishen Impulsen könnte auch ein weiterer Rückgang möglich sein, schließlich wurde die Abgabefrist von Ende April nun auf Ende September beschlossen, was die übliche bullishe Phase im ersten Quartal aufgrund der höheren Nachfrage obsolet macht.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument09.02.2416.02.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)58,79 EUR57,17 EUR-1,62 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,42 USD1,50 USD+0,08 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,78 USD0,76 USD-0,02 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)81,67 USD82,75 USD+1,08 USD
EURO (Currency, Forex)1,0782 USD1,0775 USD-0,0007 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 08.01.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Jahr 2023 hat die deutsche Bundesregierung die Rekordsumme von mehr als 18 Milliarden Euro aus dem CO2-Emissionshandel erzielt, was fünf Milliarden oder 40% mehr als im vorangegangenen Jahr waren.

Hierbei wurden bei den Auktionen im europäischen Emissionshandel EU-ETS insgesamt knapp 8 Milliarden erzielt und im nationalen Emissionshandel nEHS fast 11 Milliarden Euro. Diese Einnahmen dürften weiterhin steigen, da die Preise für nationale Emissionszertifikate nun um 50% teurer sind als 2023.

Dass der Emissionshandel eine starke Steuerungswirkung hat, zeigt der Rückgang der Nutzung von Braunkohle in Deutschland, welche 2023 den Stand von vor 60 Jahren erreicht hat, wie der Thinktank Agora Energiewende veröffentlichte Dies lag vor allem am Ausbau der erneuerbaren Energien, welche im vergangenen Jahr 12% zulegten.

Im Vergleich zum Vorjahr sanken daher die CO2-Emissionen um 73 Millionen Tonnen auf 673 Millionen Tonnen im Jahr 2023, was dem größten Rückgang jemals entsprach. Mit 138 Terrawattstunden war die Windenergie im vergangenen Jahr erstmals vor der Braunkohle anzutreffen, welche auf 132 TWh kam.

Doch es gibt auch Bereiche, die ihre Zielvorgaben klar verfehlt haben, so wieder einmal der Sektor Verkehr. Hier wurde lediglich ein Rückgang von 3 Millionen auf 145 Millionen Tonnen CO2 ermittelt, also 12 Millionen Tonnen zu viel, als vorgesehen.  Dies gilt ebenfalls für den Gebäudesektor, der ebenfalls einen Rückgang von 3 Millionen Tonnen auf 109 Millionen Tonnen CO2 aufwies, was 8 Millionen Tonnen über den Vorgaben bedeutet.

Nichtsdestotrotz wurden insgesamt mit der Installation von mehr als 1.000.000 Solaranlagen im vergangenen Jahr und einem Zuwachs von 14 Gigawatt Energieerzeugung ebenfalls ein Rekord erzielt. Hieran waren gewerbliche und private Anlagen jeweils hälftig beteiligt.

Da Deutschland die größte Industrienation in der EU ist, haben diese Zahlen den Preis für CO2-Emissionsrechte im EU-ETS in der vergangenen Handelswoche ziemlich unter Druck gesetzt, weswegen die Preise wieder unter die 80-Euro-Marke mit einem Minus von 5% gefallen sind.

Je weiter wir uns jedoch in Richtung Abgabefristende bewegen, ist eine bullishe Entwicklung wahrscheinlich, weswegen es klug sein könnte, diese Schwächephase zum Einkauf von Teilen seines EUA-Portfolios zu nutzen.

In dieser Woche finden noch keine Aktionen an der EEX statt, erst in der darauf folgenden Woche beginnen diese wieder für EUAs. Preistreibend könnte zudem auch wirken, dass in Europa eine länger anhaltende Kaltfront angekommen ist, was den Bedarf an Energie entsprechend erhöht.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument29.12.2305.01.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)80,37 EUR76,35 EUR-4,02 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)0,91 USD1,18 USD+0,27 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,59 USD0,54 USD-0,05 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))30,00 EUR45,00 EUR+15,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)76,83 USD78,75 USD+1,92 USD
EURO (Currency, Forex)1,1036 USD1,0943 USD-0,0093 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH