Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 26.02.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Jahr 2023 wurde das 1,5°C-Ziel der Pariser Weltklimakonferenz gerissen und auch der Januar 2024 war der wärmste in der bisherigen Wetteraufzeichnung.

Auch wenn man Teile der aktuellen Erwärmung dem Phänomen El Niño zuschreiben kann, welches im Sommer 2023 begann, ist die Höhe der Abweichung zur Durchschnittstemperatur eklatant und es ist aktuell nicht absehbar, dass es zu einer Reduktion des globalen Temperaturanstiegs kommt.

Und im Sommer 2024 scheint sich direkt La Niña an El Niño anzuschließen, wobei ein stärkerer Passatwind von Südamerika Richtung Äquator das warme Oberflächenwasser weiter nach Westen Richtung Australien und Südostasien schiebt. Das ruft im Südostpazifik vermehrt kaltes Wasser aus der Tiefe hervor. In Folge dessen kommt es zu Dürren in Südamerika und in Südostasien sowie Australien wird es deutlich mehr Niederschlag geben.

Auch wenn das weit weg klingt, kann der Wechsel von El Niño zu La Niña auch in Europa Auswirkungen in Form von Extremwetterereignissen haben, welche durch die deutlich erhöhte Durchschnittstemperatur begünstigt werden.

Um die weitere globale Erwärmung abzumildern, ist ein funktionierender und durch hohe Preise gut steuernder Emissionshandel wichtig.

Doch die Preise im EU-Emissionshandel haben auch in der vergangenen Woche die bearishe Tendenz fortgeführt und sich südwärts in Richtung 50-Euro-Marke begeben. Das anhaltend für die Jahreszeit deutlich zu milde Wetter und der damit in Verbindung stehende geringere Einsatz fossiler Brennstoffe haben die Nachfrage weiter reduziert und den Kurs auf Wochenschlusskursbasis um weitere 8,7% einbrechen lassen.

Da auch die Temperaturen in den kommenden Tagen voraussichtlich weiterhin relativ mild bleiben werden, ist eine Gegenreaktion nur zu erwarten, wenn es zu unvorhergesehenen bullishen Impulsen kommt und die Käuferseite sichtbarer wird.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument16.02.2423.02.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)57,17 EUR52,22 EUR-4,95 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,50 USD1,51 USD+0,01 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,76 USD0,84 USD+0,08 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)82,75 USD80,95 USD-1,80 USD
EURO (Currency, Forex)1,0775 USD1,0817 USD+0,0042 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH 

Emissionshandel / CO2 – Marktbericht vom 19.02.2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der vergangenen Woche hat die EU beschlossen, die CO2-intensive Industrie, welche im EU-Emissionshandel abgabepflichtig ist, mit insgesamt vier Milliarden Euro dabei zu unterstützen, innerhalb von drei Jahren 60% und binnen 15 Jahren 90% ihrer CO2-Emissionen zu reduzieren. 

Zudem hat das Bundeswirtschaftsministerium verlauten lassen, dass Deutschland die EU-Emissionsrechte löschen lassen will, welche aufgrund des Kohleausstiegs nicht mehr benötigt werden und diese somit nicht in die Marktstabilitätsreserve (MSR) einstellen lässt. Dies wäre möglicherweise indirekt sowieso geschehen, da die MSR alle Zertifikate ab diesem Jahr stilllegt, welche über deren maximaler Menge von 400 Millionen EUA liegen. Die genaue Menge ist aktuell noch nicht bekannt.

Die EU-Emissionsrechte haben seit Jahresbeginn knapp 30% verloren, die CO2-Zertifikate, welche für die internationale Flugindustrie (CORSIA) Verwendung finden, haben nach Monaten des Rückgangs 29% zugelegt und auch die auf Naturprojekten basierenden freiwilligen Emissionszertifikate haben mit einem Plus von 65% anscheinend die Talsohle durchschritten.

Nach Meinung verschiedener Analysten werden die Preise für Zertifikate des freiwilligen Emissionshandels in den kommenden Jahren Steigerungen von mehreren hundert und auch tausend Prozent erfahren, weswegen bereits viele Fonds und Investoren diese Asset-Klasse beginnen, für sich zu entdecken. Eine gute Beratung, welche Arten von Zertifikaten zu den chancenreichsten zählen könnten, ist hier jedoch unabdingbar.

Die EU-Emissionsrechte haben sich auf Wochenschlusskursbasis im Vergleich zu den Vorwochen relativ stabil gezeigt und nur 2,8% nachgegeben. Auch die Trading-Range des Dezember-2024-EUA-Futures war mit Kursen zwischen 55,41 und 59,05 Euro nicht besonders volatil.

Aus technischer Sicht wäre es jetzt folgerichtig, wenn die EUA den Weg über die 60-Euro-Marke in dieser Woche in Angriff nehmen würden, aber bei mangelnden bullishen Impulsen könnte auch ein weiterer Rückgang möglich sein, schließlich wurde die Abgabefrist von Ende April nun auf Ende September beschlossen, was die übliche bullishe Phase im ersten Quartal aufgrund der höheren Nachfrage obsolet macht.

  (Durchschnittliche Börsenkurse / OTC)   
Instrument09.02.2416.02.24Veränderung
EUA (Dezember-2024-Future)58,79 EUR57,17 EUR-1,62 EUR
VER (Natural Carbon Offsets)1,42 USD1,50 USD+0,08 USD
VER (CORSIA eligible Carbon Credits)0,78 USD0,76 USD-0,02 USD
nEZ (nationale Emissionszertifikate (D))45,00 EUR45,00 EUR+0,00 EUR
ICE Brent Crude Oil (Benchmark Future)81,67 USD82,75 USD+1,08 USD
EURO (Currency, Forex)1,0782 USD1,0775 USD-0,0007 USD

(EUA, Rohöl und Euro zeigen Börsenschlusskurse. Bei den VER-Kursen handelt es sich um Durchschnittskurse (carboncredits.com), welche im Rahmen von CORSIA und der freiwilligen Kompensation Verwendung finden können. Unsere Marktberichte stellen keine Empfehlung zum Handel von Emissionsrechten oder deren Derivaten dar und dienen ausschließlich der Information. Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an den Absender.)

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Händlerteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

ADVANTAG Services GmbH